Heute melde ich mich zurück aus meinem Urlaub. In meinem letzten Beitrag habe ich euch aufgefordert, mir Themenvorschläge zu schicken, die euch interessieren. An dieser Stelle erst einmal vielen Dank für eure vielen Reaktionen. Mit dem ersten Thema will ich heute direkt beginnen:

Ist der Küchenspiegel heute noch gefliest?

Sich eine neue Küche zu gönnen ist etwas ganz Besonderes. Das liegt natürlich zum einen daran, dass sie in der Regel eine Menge Geld kostet. Aber mit einer neuen Küche ist auch immer viel gestalterische Planung und Arbeit verbunden. Ständig entwickeln sich neue Küchentrends: Bedienerfreundlichere oder energiesparendere Elektrogeräte kommen auf den Markt. Darüber hinaus ändert sich auch der Zeitgeschmack, was die Optik der Küchen angeht. Ein wichtiges Gestaltungselement für eure neue Küche, mit dem ihr den Gesamteindruck maßgeblich mitbestimmt, ist der Küchenspiegel.

Schluss mit fiesen Fugen!

Wenn ihr schon einmal eine nicht mehr ganz junge Küche geputzt hast, wisst ihr: Der sogenannte Fliesenspiegel, also die Bereiche der Küchenrückwand zwischen Ober- und Unterschränken, kann echt Kraft kosten. Bisher wurde der Küchenspiegel meist gefliest. Trotz aller Mühe sieht man nach einiger Zeit in den Fugen zwischen den Kacheln Schmutzrückstände. Das ist kein Wunder, denn der Küchenspiegel umfasst ja auch den Bereich hinter dem Herd und der Spüle – da spritzt natürlich ständig etwas an die Wände. Eine möglichst pflegeleichte Lösung macht also in jedem Fall Sinn.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Edelstahlabdeckungen als Küchenspiegel sind zwar stylisch und schön, aber nur genau so lang, bis die Küche genutzt wird: Sie zu pflegen ist wirklich aufwändig. Deutlich pflegeleichtere Alternativen sind zum Beispiel Glas, Acrylglas oder Aluverbund (Aluminium Dibond). Keine Fugen, kein wildes Putzen. Bei einem Küchenspiegel aus Glas gilt: einfach abwischen und gut. Besonders reizvoll ist hier, dass ihr das Design selbst bestimmen könnt. Das Glas kann mattiert oder klar in unzähligen Dekors geliefert werden – auch mit euren eigenen Fotos. Je nach Design (zB. bei Natursteinoptik) fallen Verschmutzungen auch deutlich weniger auf. Küchenspiegel aus Aluverbund werden nach dem Bedrucken mit eurem Wunschmotiv noch zusätzlich mit einer maschinell aufgezogenen Schutzfolie versehen um die Farbechtheit zu erhöhen und das Motiv zu schützen. Acryl- und ESG-Glas werden blickdicht von der Rückseite bedruckt.

Alternativ zum klassischen gefliesten Küchenspiegel kann man den Bereich auch tapezieren. Hierfür solltet ihr eine Vliestapete benutzen, da sie sehr leicht zu tapezieren und obendrein abwischbar ist. Ich habe mich in meiner Küche übrigens für einen Küchenspiegel aus Schichtstoff in der gleichen Optik wie meine Arbeitsplatte entschieden.

Küchenspiegel Arbeitsplatten günstig Küche kaufen www.simones-küchenblog.de

Küchenspiegel können auch im gleichen Design wie die Arbeitsplatte gestaltet werden.

Wie ihr seht, muss das Material den Küchenspiegel auch nicht mehr komplett ausfüllen. Halbhohe Lösungen wirken auch toll. Demzufolge habe ich mich auch dafür entschieden. Übrigens kann alternativ auch nur der Bereich hinter der Spüle und dem Herd durch eine Abdeckung geschützt werden. Euren Gestaltungsideen sind keine Grenzen gesetzt!

Viel Spaß beim Umsetzen!!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.